Ausgründung ViaLight Communications vertreibt optische Kommunikationstechnologie

Sendeterminal MLT-20 von ViaLight Communications
Quelle: DLR (CC-BY 3.0) Sendeterminal MLT-20 von ViaLight Communications

Im Jahr 2009 wurde die Firma ViaLight Communications (VLC) gegründet. Unter anderem auf Basis der im DLR entwickelten Technologien baut und vertreibt VLC kommerzielle Laserübertragungssysteme für Anwendungen wie z.B. optische Flugzeugdownlinks.

Optische Datenübertragungssysteme ermöglichen sehr hohe Datenraten, während die Sende- und Empfangseinheiten sehr klein sind. Darüber hinaus ist der Leistungsbedarf der Systeme geringer als bei klassischen Funksystemen, und aufgrund der Punkt-zu-Punkt Charakteristik optischer Links ist keine Funklizensierung notwendig. Daher sind optische Datenübertragungssysteme für Projekte wie VABENE++ sehr gut geeignet, um Luftbilder in höchster Qualität und mit sehr hoher Auflösung in Echtzeit an einer Bodenstation zur Verfügung zu stellen.

Im Projekt VABENE wurde das Free Space Experimental Laser Terminal II, kurz FELT II, entwickelt und erfolgreich mit der transportablen optischen Bodenstation (TOGS) des DLR eingesetzt. Die von VLC entwickelte Weiterentwicklung des Systems MLT-20 hat kürzlich mit optischen Downlink-Versuchen von einem Tornado-Flugzeug seine Feuertaufe bestanden und somit seine Einsatzreife unter Beweis gestellt.

Transportable Optische Bodenstation (TOGS) und in VABENE entwickeltes Laserkommunikationsterminal FELT II am Rumpf der Do 228 des DLR
Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Links