I.MoVe

Die Mobilität der Zukunft wird sehr stark individualisiert sein und von der intensiven Verknüpfung der  verschiedenen Verkehrsträger profitieren. Mit I.MoVe entsteht ein zukunftsfähiges multi- und intermodales Mobilitätsmanagement, das eine flexible und dynamische Anpassung an sich ändernde Situationen und Anforderungen sowie die Pilotierung von Demonstratoren ermöglicht. Dazu werden Methoden entwickelt, mit deren Hilfe heutige und zukünftige intermodale und individualisierte Transportsysteme effizient gesteuert werden können. Dabei wird ein integrativer Ansatz verfolgt, der Verkehrserfassung und -steuerung sowie simulationsgestützte Vorhersagen umfasst. Da aus heutiger Sicht nicht bekannt ist, wie ein Verkehrssystem der Zukunft organisiert sein wird, ist die Zielrichtung allgemein formuliert und die Arbeiten sind möglichst offen und flexibel auf neue Aufgaben und Fragestellungen übertragbar ausgelegt. Mit Blick auf eine internationale Übertragbarkeit sind außerdem Qualität und Normung wichtige Aspekte des Projekts.

Um die notwendige Grundlage für ein intermodales Mobilitätsmanagement zu schaffen, werden neue Methoden der Erfassung und Verarbeitung von Verkehrsdaten entwickelt. Für die Untersuchung der Auswirkungen neuer Maßnahmen und die einheitliche Bewertung der zukünftigen Entwicklungen in Form von Szenarien wird eine Modellierung von Transportsystemen erstellt. Schließlich werden neue Methoden und Algorithmen entworfen, mit denen ein Transportsystem möglichst effizient gesteuert und beeinflusst werden kann.

Im Detail sind die aus I.MoVe zu erwartenden Ergebnisse eine größere Anzahl an Methoden mit deren Hilfe ein intermodales Verkehrssystem besser beherrschbar wird und das intermodale Mobilitätsmanagement verbessert werden kann.