NGT CARGO

Hochgeschwindigkeits-Triebwagengüterzug

Das DLR erforscht zukunftsweisende Zugkonzepte. Die Hauptziele sind hierbei die Verkürzung der Reise- und Transportzeiten bei geringem spezifischen Energiebedarf, Lärmreduktion, Komfortsteigerung, Verbesserung der Fahrsicherheit und Verringerung des Verschleißes sowie der Lebenszykluskosten. Darauf basierend wurde ein Betriebskonzept für die Züge der Next Generation Train (NGT) Familie entwickelt. Der Hochgeschwindigkeits-Triebwagenzug (NGT HST) verkehrt mit Fahrplan-Geschwindigkeiten bis 400 km/h auf Hochgeschwindigkeitshauptstrecken, ergänzt durch einen bis zu 230 km/h schnellen Intercity-Triebwagenzug (NGT LINK) der die Fahrgäste aus dem Umland an die Knotenbahnhöfe der Hochgeschwindigkeitsstrecke des HST befördert. Komplementär wird derzeit ein Triebwagengüterzug (NGT CARGO) samt zugehörigem Logistikkonzept entwickelt und in das Betriebskonzept der Personentriebzüge integriert.

Die NGT CARGO-Züge werden je nach Bedarf aus CARGO-Einzelwagen und leistungsstarken Triebköpfen zusammengestellt. Die CARGO-Einzelwagen verfügen über einen eigenen Antrieb mit geringerer Leistung sowie einem fahrzeugseitigen Energiespeicher. Dadurch sich sie in der Lage, autonom und autark, einzeln oder als CARGO-Einzelwagen-Verband, Gleisanschlüsse zu bedienen. Die Zugbildung und Trennung erfolgt dabei autonom ohne den Einsatz von Rangierlokomotiven und -personal. Die CARGO-Einzelwagen und Triebköpfe sind dabei untereinander mit automatischen Kupplungen verbunden, welche neben Kräften auch Energie und Signale übertragen.

Für den Betrieb im Hochgeschwindigkeitsbereich wird ein CARGO-Einzelwagen-Verband mit ein bis zwei Triebköpfen zu einem vollständigen CARGO-Triebwagenzug zusammengestellt. Die Triebköpfe stellen die zusätzliche Traktionsleistung, welche für den Hochgeschwindigkeitsverkehr notwendig ist, zur Verfügung. Die Anzahl der CARGO-Einzelwagen und Triebköpfe kann je nach Kundenanforderung unter Anpassung der Höchstgeschwindigkeit variiert werden, wobei sich der NGT CARGO in der schnellsten Konfiguration betrieblich mit dem NGT HST kombinieren lässt.

 

Über eine fernwirkende Kupplung werden mehrere NGT CARGO-Triebwagenzüge virtuell gekuppelt, was die betriebliche Flexibilität erhöht. Die Kupplung mit den anderen Zügen der NGT Familie (NGT HST und NGT LINK) ist ebenfalls möglich. Es wird dadurch ermöglicht, dynamisch zu flügeln. Das bedeutet, dass die Triebwagenzüge während der Fahrt fernwirkend kuppeln und entkuppeln können. Diese Bündelung des Personen- und Güterverkehrs macht es möglich die vorhandenen Streckenkapazitäten optimal zu nutzen.

Der NGT CARGO kombiniert eine flexible Feinverteilung im Einzelwagenverkehr mit geringem personellem Aufwand und kurzen Transportzeiten. An offenen Gleisanschlüssen und in zentralisierten Logistikzentren werden diverse Ladungsträger automatisch be- und entladen. Selbst kleine Mengen hochwertiger oder eilbedürftiger Güter werden hiermit bedarfsgerecht und zu angemessenen Kosten transportiert.

Das Konzept des NGT CARGO zeigt, wie der Güterverkehr der Zukunft aussehen kann. Der NGT CARGO ist der Kern eines umfassenden Logistikkonzepts mit der Schiene als zentralem Verkehrsträger. Mit dem NGT CARGO-Triebwagengüterzug wird ein flexibles, im intermodalen Wettbewerb konkurrenzfähiges und ökologisches Gütertransportmittel entwickelt.