U-Shift

Information zu dem Fahrzeugkonzept

 

Das Konzept

Das autonome, fahrerlose, elektrische Fahrzeugkonzept U-Shift ermöglicht durch die Trennung von Fahrmodul und Transportkapsel eine neue Art der Modularität und damit auch eine neue Intermodalität, neue Produkte und Geschäftsmodelle. Das Fahrmodul kann in Kombination mit verschiedenen Kapseltypen  sowohl zum Transport von Personen als auch von Gütern eingesetzt werden. Anwendungsbeispiele sind z.B. autonome, elektromobile Nachtbelieferung, autonome Intra-Logistik und barrierefreier Personentransport.


Driveboard

Das autonome Antriebsmodul integriert alle für den Fahrbetrieb notwendigen Komponenten und Systeme. Neben den elektrischen Antriebs-, Batterie- und Automatisierungskomponenten verfügt das Driveboard über ein integriertes Hubsystem für den einfachen und schnellen Austausch verschiedener Kapselarten.  Die Kapseln werden „on-the-road“, d.h. während des Betriebs, gewechselt, um neue Verkehrs- und Mobilitätsdienste zu ermöglichen.

  • Autonom (SAE5), flexibel, standardisierbar
  • Elektrisches Antriebssystem
  • Hohe Nutzungsgrade (24/7) und geräuscharmer Nachtbetrieb

 

Kapseln

Die Kapseln sind nur mit der nötigsten technischen Ausstattung versehen und können daher kosteneffizient produziert werden.

  • Individualisiert und flexibel
  • Bedarfsgerecht: Einsatz verschiedenster Kapseln im Personenverkehr (People Mover, Privatkapsel) und im Wirtschaftsverkehr (Lieferverkehr, Service, Wertstoffkapsel).
  • „Einfach“, leicht und kosteneffizient

 

Automatisierung

Die Automatisierung ist deutlich stärker mit der Infrastruktur verknüpft als heutige Ansätze des Cooperative Auto-mated Drivings (CAD). Bei U-Shift wird das nächste Level der Automation eingesetzt – Managed Automated Driving (MAD) Schlüsselelemente dafür sind:

  • Absicherung über Infrastruktursensorik
  • Management über Verkehrsleitzentrale
  • Optimierte Nutzung der Straßeninfrastruktur

 

Aktuelle Projektinitiativen

 

  • ModECaP -  Machbarkeitsstudie zum U-Shift Fahrzeugkonzept: abgeschlossen 
  • U-Shift I - (Mock-Up): Entwicklung eines 1:1 Modells: Konzeptpräsentation im September 2020 geplant
  • U-Shift II - Fahrzeugspezifische U-Shift  Forschungsfragen
  • U-Shift MAD -  "Managed Automated Driving" Studie zur Zulassungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von U-Shift: bis Juni 2020
  • U-Shift Control - Umsetzung MAD Konzept mit Industriepartnern: in Planung
  • U-Shift Show – Demonstration von U-Shift im EU-Projekt „Show“ 

 

Newsfeed

 

22.03.2019 – golem.de

Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Im Interview mit Herrn Dipl.-Ing. Marco Münster, Mitarbeiter am DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte und Teammitglied im U-Shift-Projekt, wurde ein Artikel über verschiedene zukünftige Fahrzeugkonzepte geschrieben. Neben dem Projekt „Next Generation Car“ wird auch unser on-the-road modulares Fahrzeugkonzept U-Shift behandelt:
„[…] Es nennt sich U-Shift, das Fahrzeug wird dabei in eine Antriebs- und eine Nutzeinheit aufgelöst: Erstere ist ein U-förmiges Chassis mit Antriebsstrang und Rädern, Driveboard genannt. Die Driveboards soll es, je nach Einsatzszenario, in unterschiedlicher Ausführung geben - etwa was die Länge oder die Leistung des Antriebsstrangs betrifft.[…]“

https://www.golem.de/news/next-generation-car-das-fahrzeug-der-zukunft-ist-modular-1903-140149.html

20.07.2018 – electrive.net

Baden-Württemberg fördert weitere Projekte für neue Technologien

„[…] Mit rund 2,3 Millionen Euro fördert das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg sechs weitere Forschungsvorhaben, um neue Technologien im Bereich Elektromobilität und Fahrzeug-Digitalisierung voranzubringen. Die Projekte befassen sich mit den Themenfeldern […] modulare autonome Fahrzeugkonzepte […].”

https://www.electrive.net/2018/08/27/baden-wuerttemberg-foerdert-weitere-projekte-fuer-neue-technologien/

 

06.12.2019 - baden-wuerttemberg.de

Zwei Millionen Euro für innovatives Fahrzeugkonzept „U-Shift“
„Mit dem Fahrzeugkonzept „U-Shift“ geht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt neue Wege, um die urbane Mobilität von morgen nachhaltiger, effizienter und komfortabler zu gestalten. Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft fördert das Wirtschaftsministerium das Projekt mit rund zwei Millionen Euro. […]“

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/zwei-millionen-euro-fuer-innovatives-fahrzeugkonzept-u-shift/

 

30.04.2020 - baden-wuerttemberg.de

Zehn Millionen Euro für innovatives Fahrzeugkonzept „U-Shift“
 "Mit dem Fahrzeugkonzept „U-Shift“ geht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt neue Wege, um die urbane Mobilität von morgen nachhaltiger, effizienter und komfortabler zu gestalten. Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft fördert das Wirtschaftsministerium das Projekt mit rund zehn Millionen Euro. […]“

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/zehn-millionen-euro-fuer-innovatives-fahrzeugkonzept-u-shift/

 

Impressionen

 

Alle Design Renderings wurden von dem DLR-FK-Mitarbeiter Herrn Robert Hahn erstellt. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Form der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Projektleiters (Juergen.Weimer@dlr.de).