Keep Moving

©DLR

Keep Moving  ist das modulare Baukasten-System des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik, welches Mobilitätsdaten empfängt, speichert und aufbereitet, sowie darauf aufbauend Mobilitäts-Dienste bereitstellt.


Das KeepMoving System bietet Mobilitäts-Web-Portal, Apps und standardisierte Schnittstellen zur Nutzerinteraktion und zum Datenaustausch.

Die seit zwei Jahrzehnten entwickelten Basiskomponenten werden Projekt-getrieben immer weiter ausgebaut und um neuartige Dienste und Funktionalitäten erweitert, z.B. Verkehrslage-Generierung, Verkehrsmodus-Bestimmung, User-Management, Routing, Disposition, Erreichbarkeitsanalysen, On-Demand Flottenmanagement, Mobilitäts-Dashboards …

Komponenten von Keep Moving werden in unterschiedlicher Ausprägung - je nach individuellen Projektzielen und in einer Region gewünschten Diensten sowie verfügbarer Datenquellen – genutzt und sind für Forschungsprojekte auch autark nutzbar. (Siehe auch Abschnitt „Nutzung in Projekten").

Echtzeit-Verkehrsinformationen aus verschiedenen Quellen werden für die verschiedenen Verkehrsmodi genutzt und geeignet fusioniert, um möglichst flächendeckende integrierte Verkehrsinformationen bereitzustellen, diese sin z.B.:

  • Floating Car Data (FCD) von Taxis und Bussen
  • Lokale kommunale Verkehrsdetektion (Induktionsschleifen, Traffic Eyes, Videokameras, …)
  • Verkehrsinformationen von Drittanbietern
  • Broadcast-Meldungen (TMC, TPEG)
  • Fahrplan- und Betriebszustandsdaten kommunaler Verkehrsbetriebe