Local Traffic Safety Analyzer (LTSA)

Das Projekt ist ein Verbundprojekt zwischen VITRONIC und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). VITRONIC wird von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und DLR von der Investitionsbank Berlin (IBB) gefördert (jeweils einzeln).
 

Der Local Traffic Safety Analyzer (LTSA) erkennt und analysiert infrastrukturseitig im Straßenraum sowohl die Fahrbahn als auch den Seitenraum und stellt Bewegungslinien (Trajektorien) sowie Meldungen zur Situationsbeschreibung für die Verkehrsteilnehmer:innen bereit. Das Produkt besteht aus einer Sensor- und einer Datenverarbeitungskomponente. Perspektivisch kann es für die Unterstützung automatisierter und vernetzter Verkehrsteilnehmer:innen genutzt werden. Kurzfristig ist bereits der Einsatz für innovative Ansätze der Verkehrsinformation und -steuerung möglich, sodass mit Hilfe des der LTSA der Verkehrsablauf verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht werden kann. Im Fokus stehen dabei insb. Vulnerable Road Users (VRU), wie Radfahrer und Fußgänger.

Innerhalb des Projektes wird der Produktprototyp des LTSA erforscht und entwickelt, der insb. die gefährdeten Verkehrsteilnehmer (VRU: Vulnerable Road User) im Straßenraum erfasst. Die Arbeiten vom DLR - Institut für Verkehrssystemtechnik liegen in der Unterstützung von Projektpartner VITRONIC (Federführung) bei der Entwicklung des LTSA auf Ebene der Erfassung der Verkehrsteilnehmer:innen. Hauptaufgabe vom DLR - Institut für Verkehrssystemtechnik ist die Übernahme der Daten des LTSA (Trajektorien und Punktwolken) und deren Verarbeitung für und Nutzung in den neuartigen VITAL-Steuerverfahren für Lichtsignalanlagen. Auf der Ebene der Verkehrssteuerung werden demzufolge der LTSA als Erfassungssystem und die VITAL-Verfahren als Steuerungskomponente miteinander gekoppelt. Dabei soll insbesondere die Steuerung mit Blick auf die Belange von Fußgängern und Radfahrern verbessert werden. Weiterhin unterstützt das DLR - Institut für Verkehrssystemtechnik bei der Entwicklung der Ausgabe von V2I-Informationen in Bezug auf kritische Verkehrssituationen durch den LTSA zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beim automatisierten und vernetzten Fahren und im Smart City Kontext.

Das zu entwickelnde Produkt mit der Bezeichnung Local Traffic Safety Analyzer (LTSA) ist im Detail ein integriertes Steuerungs- und Umfeldinformationssystem bestehend aus

  1. einer Sensorplattform,
  2. einem Server mit einer Software Applikation zur Analyse und zum Monitoring der Verkehrssituation und
  3. mit einer Schnittstelle zur Realisierung der Kommunikation zwischen der Infrastruktur und Fahrzeugen (V2X) sowie
  4.  einer Schnittstelle zur Kommunikation mit VITAL-Steuerverfahren des DLR.


Projektziel ist die Entwicklung eines vermarktbaren Prototypen (Gesamtsystem aus den oben genannten Komponenten) im Zusammenspiel mit VITAL zur Verbesserung des Verkehrsablaufes, Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Unterstützung des automatisierten und vernetzten Fahrens.

 

Projektname:
LTSA - Local Traffic Safety Analyzer

Laufzeit:
12/2020 bis 11/2022

Projektvolumen:
265 000 €

Auftraggeber:
Zuwendungsgeber: Investitionsbank Berlin (IBB)
Eigenanteil/Gegenfinanzierung:DLR Technologie-Marketing

Projektpartner:
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) - Institut für Verkehrssystemtechnik
VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH