Kleinste Fluggeräte als Sensorträger in Katastrophenszenarien

19.09.2019 · Verkehrssystem
Neben zahlreichen anderen Aufgaben werden im Rahmen von VABENE++ auch die Einsatzmöglichkeiten kleiner, unbemannter Fluggeräte (engl. Micro Aerial Vehicles – MAVs, siehe Abb. 1) für Großereignisse und Katastrophen untersucht. Insbesondere für Einsätze bei beschädigter oder fehlen...Mehr erfahren

VABENE++ auf der ILA 2014 in Berlin

19.09.2019 · Verkehrssystem
Vom 20. bis 25. Mai 2014 präsentierte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der ILA Berlin Air Show 2014 seine Forschungsthemen. Mehr als 220.000 Menschen besuchten die Luftfahrtmesse und hatten Gelegenheit einen Teil der Forschungsflotte und zahlreiche Projekte...Mehr erfahren

In 2 Sekunden zum 3D-Modell

19.09.2019 · Verkehrssystem
Erdbeben, Hangrutschungen, Tsunamis und andere Katastrophen können die Gestalt der Erdoberfläche jäh verändern. Im Einsatzfall benötigen Rettungskräfte und Behörden dann möglichst schnell aktuelle und präzise Lageinformationen. Mit Hilfe eines optischen Kamerasystems kann das Deu...Mehr erfahren

Auf Sichtkontakt zur Wiesn

19.09.2019 · Verkehrssystem
Das größte Volksfest der Welt versetzt München jedes Jahr wieder in einen Ausnahmezustand. Organisatoren, Sicherheits- und Rettungskräfte vor Ort sind bei derartigen Großveranstaltungen auf schnelle Lageinformationen zum Beispiel aus der Luft angewiesen. Das Deutsche Zentrum für...Mehr erfahren

Wenn Multikopter ausschwärmen

19.09.2019 · Verkehrssystem
Multikopter werden zunehmend zur Lagebildgewinnung in Krisensituationen genutzt. Um größere Gebiete oder unterschiedliche Orte gleichzeitig aufnehmen zu können, wird im Rahmen von VABENE++ das Swarmtool entwickelt, das zur Steuerung von Schwärmen solcher Multikopter dient.Mehr erfahren