Verkehrssystem

Mobilität ist ein zentrales Merkmal entwickelter Gesellschaften. Der Transport von Personen und Gütern erzeugt neben gesellschaftlicher Teilhabe und Wertschöpfung aber auch negative Effekte, die es zu minimieren gilt. Daher erforscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Zusammenhänge von Verkehrsentwicklung und Verkehrswirkungen in ihren unterschiedlichen Dimensionen. Hierzu gehören unter anderem die Analyse von Nutzerpräferenzen und Nutzerverhalten, die Entwicklung des Verkehrsangebots wie auch der -nachfrage und die induzierten Umweltwirkungen durch Lärmemissionen, Klimagase und Luftschadstoffe.

Zusammenspiel unterschiedlicher Verkehrsträger

Besonderes Augenmerk legt das DLR dabei auf die Entwicklungen im urbanen Raum und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Verkehrsträger, bis hin zu Fuß- und Radverkehren. Im Fokus der Forschung stehen auch die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung des Verkehrssystems, die damit verbundenen Chancen und Risiken sowie die elementare Verknüpfung von Energie und Verkehrssystem zur Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität.

Für die zielgerichtete Entwicklung intermodaler Verkehre ist die effiziente Ausgestaltung von Umsteigeprozessen oder Umschlagsvorgängen ein wesentlicher Faktor, dem sich das DLR bei der Untersuchung von Verkehrsknoten wie Bahnhöfen und Seehäfen verstärkt widmet. Zur wirtschaftlichen Bewertung neuer Technologien und politischer Maßnahmen mit deren Auswirkungen für den Verkehr,  entwickelt das DLR ökonomische Modelle und Methoden, um Kosten und Nutzen differenziert und belastbar darlegen zu können.

Projekte

VABENE++

Im Projekt VABENE++ werden leistungsfähige Unterstützungswerkzeuge für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und Verkehrsbehörden für den Umgang mit Katastrophen und Großveranstaltungen entwickelt. Das Ziel ist, sowohl die notwendige Rettungslogistik als auch...

Air2X

Die Digitalisierung verändert unsere Mobilität in vielen Bereichen grundlegend. Neben selbstfahrenden Autos spielen auch fliegende Drohnen eine stetig wachsende Rolle in einem automatisierten und vernetzten Verkehrssystem von morgen. Denkbar sind Einsätze für den Transport von...

Projekt TRIPS: Nicht über uns, ohne uns

Im Projekt TRIPS gestalten mobilitätseingeschränkte Menschen inklusive Mobilität aktiv mit Im Jahr 2018 gaben fast 18 Prozent der EU-Bürger/innen an, mit teilweisen, langjährigen Beeinträchtigungen und 7 Prozent sogar unter schweren langjährigen Beeinträchtigungen zu leben, also...

Hub Chain

Das Projekt HUB CHAIN hat es sich zum Ziel gesetzt, On-Demand-Busse und Busse im Taktverkehr zu verknüpfen. Menschen in ländlichen und suburbanen Räumen erhalten damit die Möglichkeit, mit garantiertem Umstieg in nahegelegene Zentren zu gelangen.

A++ Set

Hintergrund Oberstes Gebot beim Navigieren von Schiffen ist das Vermeiden von Kollisionen und Grundberührungen, um Leben, Güter und den maritimen Lebensraum zu schützen. Jedoch konnte im letzten Jahrzehnt eine nahezu unverändert hohe Anzahl an Schiffsunfällen beobachtet werden...

Aktuelles

HubChain gewinnt Deutschen Mobilitätspreis 2020

06.10.2020 · Verkehrssystem
Das Projekt HubChain gehört zu den zehn Preisträgern des Deutschen Mobilitätspreises 2020. Das heute ausgezeichnete Projekt der Stadtwerke Osnabrück, KOMOB, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Hacon GmbH, IKEM und Dornier Consulting beweist, wie digital...

DLR informiert Bürger bei Braunschweiger Mobilitätswoche

22.09.2020 · Verkehrssystem
Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) ist eine seit 2002 bestehende Kampagne der Europäischen Kommission. Jedes Jahr bietet die EMW einen Rahmen für Kommunen, um innovative und kreative Lösungen für eine nachhaltige Mobilität zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern auszuprobieren...

AUTOPILOT - Internet der Dinge trifft auf autonomes Fahren

18.05.2020 · Verkehrssystem
Wie lässt sich autonomes Fahren durch das Internet der Dinge voranbringen? Im EU-Projekt "AUTOPILOT"(Automated Driving Progresses by the Internet Of Things) hat das "Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)" gemeinsam mit mehr als 40 europäischen Partnern aus Forschung und...