Verkehrssystem

Mobilität ist ein zentrales Merkmal entwickelter Gesellschaften. Der Transport von Personen und Gütern erzeugt neben gesellschaftlicher Teilhabe und Wertschöpfung aber auch negative Effekte, die es zu minimieren gilt. Daher erforscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Zusammenhänge von Verkehrsentwicklung und Verkehrswirkungen in ihren unterschiedlichen Dimensionen. Hierzu gehören unter anderem die Analyse von Nutzerpräferenzen und Nutzerverhalten, die Entwicklung des Verkehrsangebots wie auch der -nachfrage und die induzierten Umweltwirkungen durch Lärmemissionen, Klimagase und Luftschadstoffe.

Zusammenspiel unterschiedlicher Verkehrsträger

Besonderes Augenmerk legt das DLR dabei auf die Entwicklungen im urbanen Raum und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Verkehrsträger, bis hin zu Fuß- und Radverkehren. Im Fokus der Forschung stehen auch die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung des Verkehrssystems, die damit verbundenen Chancen und Risiken sowie die elementare Verknüpfung von Energie und Verkehrssystem zur Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität.

Für die zielgerichtete Entwicklung intermodaler Verkehre ist die effiziente Ausgestaltung von Umsteigeprozessen oder Umschlagsvorgängen ein wesentlicher Faktor, dem sich das DLR bei der Untersuchung von Verkehrsknoten wie Bahnhöfen und Seehäfen verstärkt widmet. Zur wirtschaftlichen Bewertung neuer Technologien und politischer Maßnahmen mit deren Auswirkungen für den Verkehr,  entwickelt das DLR ökonomische Modelle und Methoden, um Kosten und Nutzen differenziert und belastbar darlegen zu können.

Projekte

VABENE++

Im Projekt VABENE++ werden leistungsfähige Unterstützungswerkzeuge für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und Verkehrsbehörden für den Umgang mit Katastrophen und Großveranstaltungen entwickelt. Das Ziel ist, sowohl die notwendige Rettungslogistik als auch...

Hub Chain

Das Projekt HUB CHAIN hat es sich zum Ziel gesetzt, On-Demand-Busse und Busse im Taktverkehr zu verknüpfen. Menschen in ländlichen und suburbanen Räumen erhalten damit die Möglichkeit, mit garantiertem Umstieg in nahegelegene Zentren zu gelangen.

A++ Set

Hintergrund Oberstes Gebot beim Navigieren von Schiffen ist das Vermeiden von Kollisionen und Grundberührungen, um Leben, Güter und den maritimen Lebensraum zu schützen. Jedoch konnte im letzten Jahrzehnt eine nahezu unverändert hohe Anzahl an Schiffsunfällen beobachtet werden...

Urbane Mobilität

Die flexible Nutzung und Kombination von unterschiedlichen Verkehrsmitteln spielt vor allem in größeren Städten und Metropolregionen zunehmend eine wichtige Rolle. Denn dort kommt es vor allem in den Zentren zu Staus, es fehlt an Parkraum und die Nutzung des eigenen Pkw wird...

Verkehrsentwicklung und Umwelt

Verkehr ist eine wichtige Grundlage für Ökonomie und Gesellschaft, denn er ermöglicht sowohl wirtschaftliche Entwicklung als auch individuelle Freiheiten. Die Menschen in Deutschland legen an jedem Wochentag durchschnittlich 3,2 Milliarden Kilometer zurück – mehr als zehnmal die...

Aktuelles

AUTOPILOT - Internet der Dinge trifft auf autonomes Fahren

18.05.2020 · Verkehrssystem
Wie lässt sich autonomes Fahren durch das Internet der Dinge voranbringen? Im EU-Projekt "AUTOPILOT"(Automated Driving Progresses by the Internet Of Things) hat das "Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)" gemeinsam mit mehr als 40 europäischen Partnern aus Forschung und...

Kleinste Fluggeräte als Sensorträger in Katastrophenszenarien

19.09.2019 · Verkehrssystem
Neben zahlreichen anderen Aufgaben werden im Rahmen von VABENE++ auch die Einsatzmöglichkeiten kleiner, unbemannter Fluggeräte (engl. Micro Aerial Vehicles – MAVs, siehe Abb. 1) für Großereignisse und Katastrophen untersucht. Insbesondere für Einsätze bei beschädigter oder...

VABENE++ auf der ILA 2014 in Berlin

19.09.2019 · Verkehrssystem
Vom 20. bis 25. Mai 2014 präsentierte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der ILA Berlin Air Show 2014 seine Forschungsthemen. Mehr als 220.000 Menschen besuchten die Luftfahrtmesse und hatten Gelegenheit einen Teil der Forschungsflotte und zahlreiche Projekte...

In 2 Sekunden zum 3D-Modell

19.09.2019 · Verkehrssystem
Erdbeben, Hangrutschungen, Tsunamis und andere Katastrophen können die Gestalt der Erdoberfläche jäh verändern. Im Einsatzfall benötigen Rettungskräfte und Behörden dann möglichst schnell aktuelle und präzise Lageinformationen. Mit Hilfe eines optischen Kamerasystems kann das...