Forschungsinfrastruktur und Demonstratoren

Um die gemeinsame NGC Forschung zu ermöglichen bzw. bestmöglich zu unterstützen, soll der Ausbau von  Forschungsinfrastrukturen sowie der Aufbau gemeinsamer Demonstratoren strategisch ausgerichtet werden. Diese Aktivitäten werden unter Next Generation Car - Forschungsinfrastruktur und Demonstratoren (NGC-FID) zusammengefasst.
Eine Anlage wie ein Fahrsimulator, ein Motorprüfstand, ein Versuchsfahrzeug oder ein Testgelände fügt sich als Teil der Vernetzten Forschungsinfrastruktur wie ein „Puzzleteil“ in ein durchgängiges Forschungsinfrastruktur-Portfolio ein und wird inhaltlich sowie methodisch mit der übrigen Forschungsinfrastruktur vernetzt. Dazu werden auch die genutzten (Software-) Werkzeuge anpasst, um passende durchgängige Toolketten zu ermöglichen. Wo sinnvoll, werden auch weitreichende informationstechnische Kopplungen realisiert um z.T. sogar den synchronen Betrieb mehrerer Anlagen zu erlauben. Zusätzlich werden relevante Lücken im Portfolio des DLR geschlossen, so dass die Forschungsinfrastruktur mit den passenden Toolketten insgesamt ein durchgängiges, vernetztes „NGC-Labor“ für die gemeinsame, integrierte Entwicklung ergibt, das möglichst alle Phasen des Entwicklungszyklus unterstützt.

 

Aktuelles

Erste Messungen im Testfeld Niedersachsen

26.10.2017 · Forschungsinfrastruktur und Demonstratoren
Seit dieser Woche führt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erste Messungen auf dem Testfeld Niedersachsen durch. Dafür haben die Forscher drei mobile Masten errichtet, mit denen sie die Technik zur Erfassung des Verkehrs testen. Bis Ende der Woche (einschließlich...Mehr erfahren