Kommunikationstechnik

Kommunikationstechnik Testfeld Niedersachsen
© DLR

Auf einem Teil der Autobahn 39 des Testfeldes werden für die V2X-Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur Road-Site-Units (RSU) aufgebaut, sodass an jeder Position auf dem genannten Autobahnabschnitt der Empfang von Nachrichten möglich ist. Als Übertragungstechnik wird der WLAN-Standard 802.11p genutzt (ITS-G5). Neben der anonymisierten Erfassung von Nachrichten, die von vorbeifahrenden Fahrzeugen ausgesendet werden, ist auch der Versand von Nachrichten über die RSU möglich.  In diesen Abschnitten können ITS-G5-gestützte kooperative Fahrzeugfunktionen umfassend erprobt und genutzt werden, die mit der Infrastruktur und den Hintergrunddiensten kommunizieren. Die dort montierte V2X-Kommunikationstechnik ist aber auch über die mobilen Aufbauten temporär überall auf dem Testfeld Niedersachsen einsetzbar. Neben den speziellen ITS-G5- Aufbauten können auch die in der Region verfügbaren Mobilfunktechnologien (LTE bzw. 4G) genutzt werden. Weitere Ausbauoptionen sind aktuell in Klärung.

Basisdaten der Kommunikationstechnik:

  • Streckenlänge circa 18 km, Autobahn 39, Bereich Autobahndreieck Braunschweig-Südwest bis Autobahnkreuz Wolfsburg/ Königslutter
  • 12 Kommunikationseinheiten mit V2X - ITS G5
  • annähernd vollständige Abdeckung der Strecke
  • Anbindung der Technik und der mobilen Aufbauten an Hintergrundsysteme
  • Höhe circa 6 – 7 m über Fahrbahnniveau zur Vermeidung von Verdeckungen