Großereignis- / Katastrophenmanagement

Fließender Verkehr auch in Extremsituationen, optimale Umleitungen und schnelle Einsatz- und Rettungskräfte: Bei Großereignissen und im Katastrophenfall ist ein agiles und effektives Verkehrsmanagement unentbehrlich. Das DLR führt unterschiedliche Verkehrs- und Lageinformationen – aus Satellitendaten, Luftbildern, bodengebundenen Sensoren – zusammen. Daraus werden Prognosen und Handlungsempfehlungen abgeleitet, die Einsatzkräfte wie Polizei, Feuerwehr, THW oder Rotes Kreuz unterstützen.

Aktuelles

Alles VABENE++ auf dem Weg nach Wacken

11.08.2015 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Es ist das größte Heavy-Metal-Festival der Welt. Innerhalb von zwölf Stunden war das Wacken Open Air 2015 ausverkauft. Damit die Anfahrt nicht genauso lange dauerte, unterstützten die Experten vom VABENE++-Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) das bestehend...Mehr erfahren

DLR unterstützt Bayerische Hilfsorganisationen während G7-Gipfel

04.06.2015 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Rund um den G7-Gipfel im oberbayerischen Elmau sind die Rettungskräfte in erhöhter Alarmbereitschaft. Vom 5. bis 8. Juni 2015 unterstützt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das Bayerische Rote Kreuz (BRK) als Teil der Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen in...Mehr erfahren

Projekt VABENE ++: DLR unterstützt Rettungskräfte bei Einsatzübung

28.04.2015 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Proben für den Ernstfall: Es sieht dramatisch aus, was sich am 25. April 2015 auf dem ehemaligen Flugplatz in Kitzingen abspielt: mehrere Verletzte werden versorgt, das Bayerische Rote Kreuz (BRK) schickt seine Rettungsdienste, Notärzte und Schnelleinsatztruppen aus, ein Flugzeug...Mehr erfahren

Datenübertragung mittels LTE

16.03.2015 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Die Datenübertragung vom Flugzeug/Hubschrauber zum Boden erfolgt in VABENE++ bisher über einen speziellen Mikrowellenlink oder einen optischen Laserlink. Allerdings ist hierfür am Einsatzort der Aufbau einer mobilen Empfangsstation notwendig. In einer Studie wurde nun untersucht,...Mehr erfahren

OpenStreetMap als neue Kartengrundlage in VABENE++

13.01.2015 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Im Rahmen einer Masterarbeit am Institut für Verkehrssystemtechnik des DLR hat Robert Sämann, Student am Institut für Bauinformatik der Leibniz Universität Hannover, die Eignung von OpenStreetMap (OSM) als digitale Kartengrundlage für das Projekt VABENE++ untersucht. Das Ergebnis...Mehr erfahren

VABENE++ und TOGS bei den Münchner Wissenschaftstagen

27.11.2014 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Vom 8. bis 11. September fanden die Münchner Wissenschaftstage statt. Ziel der Veranstaltung war es, Universitäten, Firmen und Forschungseinrichtungen aus der Münchner Gegend einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Dabei hatte das DLR die Gelegenheit, ein Modell der Transpo...Mehr erfahren

DLR-Kamerasystem unterstützt Einsatzkräfte bei Katastrophenübung

28.10.2014 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Am 25. Oktober 2014 kamen Helferinnen und Helfer der so genannten Medizinischen Task Force (MTF) des Bundes zur Übung „Flinker Oktopus 2014“ auf dem Truppenübungsplatz in Lehnin in Brandenburg zusammen. Die größtenteils ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus den vier Bundeslän...Mehr erfahren

63. Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress

30.09.2014 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Vom 16. bis 18. September 2014 fand in Augsburg der 63. Luft- und Raumfahrtkongress statt. Zahlreiche Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche präsentierten sich vor Ort an Informationsständen und MT Aerospace bot den Kongressteilnehmern zusätzlich die Möglichkeit, den Standort...Mehr erfahren

Rock am Ring 2014 – Parallelbefliegung mit dem 3K- und F-SAR-System

22.09.2014 · Großereignis- / Katastrophenmanagement
Im Rahmen einer Parallelbefliegung am 06. Juni 2014 bestehend aus dem Radarsensor F-SAR auf der Dornier Do 228 und dem optischen 3K-Kamerasystem auf der Cessna 208B Grand Caravan wurde während des Open Air Festivals „Rock am Ring“ ein sensorübergreifender und nahezu zeitsynchrone...Mehr erfahren