Schienenverkehr

Das DLR forscht für den Verkehrsträger Schiene. Bei weiter steigendem Verkehrsaufkommen müssen alle Optionen für einen flüssigen und sicheren Verkehr genutzt werden. Bereits heute arbeiten die Eisenbahnen auf vielen Strecken an der Kapazitätsgrenze. Neben dem Ausbau von Infrastruktur muss es darum gehen, den Bahnbetrieb so sicher und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Es gilt, weitere Kapazitätsreserven durch innovative Technologien zu erschließen und gleichzeitig negative Folgen des Bahnbetriebes wie Lärm und Erschütterungen zu reduzieren. Die Einführung von neuen Technologien muss so organisiert werden, dass sie sich reibungslos in den international vernetzten Schienenverkehr einfügen lassen. Nicht zuletzt soll der Kunde das neue Angebot annehmen und durch seine Entscheidung für die Bahn seinen Betrag zu einem nachhaltigeren Verkehr leisten. 

Einen Einblick in aktuelle Ergebnisse unserer Schienenverkehrsforschung  bietet der DLR-Auftritt auf der 

InnoTrans 2018

Projekte

NGT HST

Der NGT HST ist ein doppelstöckiger Hochgeschwindigkeits-Triebwagenzug mit Fahrplan-Geschwindigkeiten bis 400 km/h.Mehr erfahren

NGT CARGO

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den Projekten zum NGT HST und NGT LINK werden auf einen schnellen, leisen und mischverkehrsfähigen Güterzug übertragen.Mehr erfahren

NGT LINK

Der NGT LINK ist ein doppelstöckiger, interregionaler Zubringerzug, der kleinere Städte untereinander und mit den großen Ballungszentren verbindet.Mehr erfahren

IMPACT-1 - The Railway of the Future

Shift2Rail has a vision of radically transformed mobility for the people, regions and business of Europe. This is necessary to face the challenges from the most important current societal trends e.g. climate change, urbanisation, territorial and social cohesion.Mehr erfahren

Next Generation Railway System

Die Forderung ist aktuell und unmissverständlich: Die Wettbewerbsfähigkeit des Verkehrsträgers Schiene muss erhöht werden. Ein wichtiger Schlüssel hierfür ist eine wirtschaftliche und leistungsfähige Leit- und Sicherungstechnik. Das DLR entwickelt im Kontext der Bahnautomatisieru...Mehr erfahren

Aktuelles

DLR Verkehr auf der InnoTrans 2018

08.10.2018 · Schienenverkehr
Besuchen Sie uns auf der InnoTrans 2018 (Halle 2.2, Stand 404) Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik Der DLR-Stand auf der InnoTrans 2018 Das DLR stellt auf der InnoTrans 2018 in Berlin den NGT (Next Generation Train) CARGO vor, einen Hochgeschwindigkeitszug für den Güterv...Mehr erfahren

Fahrdienstleiter/-innen für Studienteilnahme gesucht!

17.09.2018
Der Mensch ist an den verschiedenen Arbeitsplätzen im Bahnbetrieb von zentraler Bedeutung für die sichere und pünktliche Durchführung des Bahnbetriebs. In unserer Abteilung Human Factors am Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) be...Mehr erfahren

Auf die Schiene gebracht

31.07.2018 · Schienenfahrzeuge
Züge mit Brennstoffzelle fahren emissionsfrei und benötigen keine Oberleitung. Auf nicht elek­trifizierten Strecken sind sie eine nachhaltige Alternative zu Dieselfahrzeugen. – Von den fast 40.000 Kilometern, die das Schienennetz in Deutschland umfasst, sind rund 60 Prozent elekt...Mehr erfahren

Nie wieder aus Platznot im Zug stehen…

28.02.2018
…muss keine Wunschvorstellung bleiben. Wissenschaftler des DLR forschen im Rahmen des Projektes ProTrain daran, wie man Fahrgäste zielgerichtet zu freien Sitzplätzen leitet. Sie können hier an einer Umfrage teilnehmen und mitentscheiden , was Ihnen bei diesem Thema wichtig ist. A...Mehr erfahren

Fahrdienstleiter/-innen für Studie gesucht!

12.04.2017
Der Mensch ist an den verschiedenen Arbeitsplätzen im Bahnbetrieb von zentraler Bedeutung für die sichere und pünktliche Durchführung des Bahnbetriebs. Im DLR beschäftigen wir uns daher auch mit dem Menschen im System Bahn. In den kommenden Monaten steht insbesondere der Arbeitsp...Mehr erfahren

Wenn die Schiene mit der Straße spricht

20.09.2016
Die intelligenten Autos der Zukunft kommunizieren miteinander und mit der umgebenden Infrastruktur. Möglich macht dies die sogenannte Car2X-Technologie, die zu mehr Effizienz, Komfort und Sicherheit im Straßenverkehr beitragen kann. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (D...Mehr erfahren